Buch-Rezension:

Christa Spilling-Nöker, Wir lassen Dich nicht, Du segnest uns denn. Zur Diskussion um Segnung und Zusammenleben gleichgeschlechtlicher Paare im Pfarrhaus,

Lit Verlag, Berlin 2006, 390 Seiten, 29,95 Euro

Wie sich aus dem Titel des Buches klar ergibt, behandelt Frau Spilling-Nöker Fragen, die in der evangelischen Kirche offen diskutiert werden, während sie in der katholischen Kirche autoritär mit einem klaren "Nein" des sogenannten Lehramtes beantwortet werden. Die Autorin, evangelische Pfarrerin, promovierte mit dieser Abhandlung.

In einer schnelllebigen Zeit fällt es uns bei gesellschaftlichen Veränderungen und emanzipatorischen Fortschritten oft schwer, uns die menschliche Not klarzumachen, die eine immer noch restriktive Gesellschaft vor weniger als zwanzig Jahren erzeugte. Das gilt im Besonderen auch für Queers, Schwule, Lesben, Transgender, ... . Ausdruck dieser "Geschichtsvergessenheit" der mühevollen emanzipatorischen Entwicklung ist eine individuelle Spaßorientierung ohne gesellschaftspolitisches Engagement. Hier leistet nun Spilling-Nökers Buch - in wichtigen Teilen eine Sexualethik-Geschichte - einen ersten wertvollen Beitrag, indem es neu bewusst macht, dass noch in den 90er Jahren auch in der evangelischen Kirche in Deutschland ziemlich konservative Positionen zu Queers und sexuellen Minderheitenorientierungen vertreten wurden. Neben dem wissenschaftlichen Wert des Buches erfüllt es so auch noch einen kirchenpolitisch-emanzipatorischen Zweck, nämlich auf das Erreichte und die Mühen für diese sexualethische Reformation ("tantae molis erat, Romam condere gentem") dankbar zu sehen und wachsam zu sein im Blick auf regressiv-reaktionäre Strömungen in der Kirche, die das Erreichte zerstören wollen. Gleichzeitig zeigt das Buch, dass noch einige Schritte ausstehen, um überall in der evangelischen Kirche Queers und queere Paare gleichberechtigt zu akzeptieren.

Spilling-Nöker sucht sich bei ihren kirchenpolitischen Untersuchungen, die zwei Drittel des Buches umfassen, die nordelbische und die badische Landeskirche heraus. Die Auswahl erscheint etwas willkürlich, denn, um die ganze Bandbreite innerhalb der EKD darzustellen, ist die nordelbische Landeskirche als liberale Vertreterin geeignet. Die badische Landeskirche (der Frau Spilling-Nöker als Pfarrerin angehört) vertritt dagegen zur Homosexualität nicht die konservativsten Positionen. Da wäre die württembergische oder sächsische Landeskirche geeigneter gewesen. Die Autorin stellt die Diskussionsprozesse in beiden Landeskirchen seit Anfang der 80er Jahre dar. Sehr übersichtlich ist die chronologische Tabelle am Schluss des Buches. Beide (Alle) evangelischen Landeskirchen haben in den letzten 25 Jahren einen fortschrittlichen Prozess durchlaufen, wobei das gegenwärtige Ergebnis aufgrund der unterschiedlichen Geschwindigkeit sehr differiert. In Nordelbien gibt es öffentliche, queere Segnungsgottesdienste. Pfarrer/innen dürfen - unter bestimmten Umständen - offen gemeinsam im Pfarrhaus wohnen. In der badischen Landeskirche ist die geistliche Begleitung und Segnung von queeren Paaren nur im Verborgenen erlaubt. Pfarrerrinnen und Pfarrer dürfen homosexuell leben, aber nicht im Pfarrhaus.

Sehr interessant ist der Vergleich der Entscheidungen in zwei einzelnen Landeskirchen mit den drei jüngeren Verlautbarungen der EKD zur Homosexualität aus den Jahren 1996, 2000 und 2002 (und auch den sehr restriktiven Papieren der VELKD von 1979 und 1980). In diesen deutschlandweiten kirchlichen Verlautbarungen zu den beiden Themen des Buches lässt sich durchaus eine liberalisierende Veränderung feststellen, wenn jetzt von der Möglichkeit von Segen und Fürbittandacht für queere Paare gesprochen wird. Pfarrer/innen, die ihre Homosexualität leben, werden nicht mehr grundsätzlich vom Pfarramt ausgeschlossen. Das Zusammenleben im Pfarrhaus wird aber weiter sehr ablehnend beurteilt. Während die badische Landeskirche den durch die EKD-Denkschriften gegebenen Spielraum meist nicht ausschöpfte, war der Entwicklungsprozess in der nordelbischen Kirche teilweise weiter als der Rahmen der Denkschriften.

Spilling-Nöker stellt im Unterschied zur badischen Landeskirche fest, dass bei der nordelbischen die langjährige Meinungsbildung in enger Verbindung mit der Theologie und den theologischen Fakultäten stattfand.

So behandelt die Autorin im ersten Drittel ihres Buches theologisch die biblischen und systematisch-ethischen Aspekte des Themas. Sie kommt bei einer Exegese der Bibelstellen zur Homosexualität zu dem Ergebnis, dass diese nur bestimmte Formen kritisieren und damit nicht generell zur Ablehnung heute gelebter Homosexualität in einer liebevollen Partnerschaft herangezogen werden können. Für die systematische Theologie wählt sie mit Hartmut Kreß und Trutz Rendtorff zwei Theologen aus, die durchaus prägnant unterschiedliche Positionen vertreten, aber auch etwas willkürlich herausgegriffen wurden, weil das Buchthema keineswegs ein so großer Schwerpunkt in deren Forschung und Veröffentlichungen ist. Auch vertritt Rendtorff zwar gemäßigt-konservative Positionen, aber es gäbe fundamentalistische Konservative, die homosexuelle Praxis grundsätzlich als Sünde brandmarken. Die Autorin stellt die Betonung der Gottebenbildlichkeit bei Kreß als Grundlage für seine emanzipatorische Sicht von Homosexualität heraus, aufgrund derer er für eine vollkommene Gleichstellung, auch bei der Adoptionsfrage, eintritt. Sie ergänzt dies selbst durch eine Betonung der Gesetzeskritik Jesu, die er um des Menschen und seiner jeweiligen (Not-)Lage willen vornahm. Bei Rendtorff schätzt sie seinen methodischen Ansatz, der Ethik auf der Grundlage des Gebotes der Nächstenliebe, der gegenseitigen Annahme und Offenheit der Menschen untereinander formuliert. Kritisch merkt sie an, dass dieser theologische Ansatz auch Basis für liberale Folgerungen wie bei Kreß hätte sein können.

Ein Buch, das auf vorzüglicher Quellenarbeit beruht und deshalb auch eine Fundgrube bei der eigenen Quellensuche ist. Durch die sehr vielen Einzelheiten kann manchmal der Blick für die Zentralaussagen des Buches verloren gehen, und das Buch könnte auch stellenweise das Interesse des durchschnittlichen, nichttheologischen Christen überschreiten. Es handelt sich aber um ein äußerst wertvolles Dokument kirchlicher Zeitgeschichte, und deshalb halte ich es für sehr empfehlenswert.


Hier einige online-gestellte Liturgien und Abläufe von schwul-lesbischen Segnungs-Gottesdiensten:

- Altkatholiken

Evangelisch-Lutherische Landeskirche von
- Kurhessen-Waldeck
- Hessen-Nassau
- Rheinland
- Westfalen.


Vgl. die Einbindung dieses Themas in eine allgemeine, umfassende Theorie und systematische Philosophie (der Wirklichkeit) und Theologie Christlicher Glaube und christliche Ethik unter Einbeziehung postmoderner Relativität, Kapitel 2.4.5.3.3..

Hier findet sich eine grundsätzliche, umfassende Abhandlung zum Thema "Homosexualität und christlicher Glaube": https://homochrist.farbenfroh3.de


Hier finden Sie das von der EKD (Evangelische Kirche in Deutschland) im Oktober 2016 herausgegebene Heft „'Hier ist nicht Mann noch Frau' Recht auf Gleichbehandlung ungeachtet sexueller Orientierung und Identität" mit ethischen Argumenten und gottesdienstlichen Hilfen

Hier finden Sie regelmäßig queere tagesaktuelle Artikel aus der evangelischen Kirche: kreuz & queer


Kontakt zum Inhaber der Website: farbtupfer71@aol.com

Als Inhaber dieser Website gebe ich hiermit jedem/r Leser/in das Copyright und das Recht der Weiterverbreitung der Inhalte (ohne dass ich gefragt werden muss, sofern die Adresse dieser Website zitiert wird. Bei Zitaten und Links muss die hier angegebene Quelle genannt werden.), da ich kein geschäftliches Interesse verfolge, nur ein Interesse an Wahrheitsfindung und Menschlichkeit.

Datenschutzerklärung

Einleitung

Mit der folgenden Datenschutzerklärung möchten wir Sie darüber aufklären, welche Arten Ihrer personenbezogenen Daten (nachfolgend auch kurz als "Daten“ bezeichnet) wir zu welchen Zwecken und in welchem Umfang verarbeiten. Die Datenschutzerklärung gilt für alle von uns durchgeführten Verarbeitungen personenbezogener Daten, insbesondere auf unseren Webseiten, in mobilen Applikationen sowie innerhalb externer Onlinepräsenzen (nachfolgend zusammenfassend bezeichnet als "Onlineangebot“).

Die verwendeten Begriffe sind nicht geschlechtsspezifisch.

Stand: 23. Oktober 2022

Inhaltsübersicht

Verantwortlicher

Scheel

E-Mail-Adresse:

farbtupfer71@aol.com

Übersicht der Verarbeitungen

Die nachfolgende Übersicht fasst die Arten der verarbeiteten Daten und die Zwecke ihrer Verarbeitung zusammen und verweist auf die betroffenen Personen.

Arten der verarbeiteten Daten

Kategorien betroffener Personen

Zwecke der Verarbeitung

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht der Rechtsgrundlagen der DSGVO, auf deren Basis wir personenbezogene Daten verarbeiten. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass neben den Regelungen der DSGVO nationale Datenschutzvorgaben in Ihrem bzw. unserem Wohn- oder Sitzland gelten können. Sollten ferner im Einzelfall speziellere Rechtsgrundlagen maßgeblich sein, teilen wir Ihnen diese in der Datenschutzerklärung mit.

Zusätzlich zu den Datenschutzregelungen der Datenschutz-Grundverordnung gelten nationale Regelungen zum Datenschutz in Deutschland. Hierzu gehört insbesondere das Gesetz zum Schutz vor Missbrauch personenbezogener Daten bei der Datenverarbeitung (Bundesdatenschutzgesetz – BDSG). Das BDSG enthält insbesondere Spezialregelungen zum Recht auf Auskunft, zum Recht auf Löschung, zum Widerspruchsrecht, zur Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten, zur Verarbeitung für andere Zwecke und zur Übermittlung sowie automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall einschließlich Profiling. Des Weiteren regelt es die Datenverarbeitung für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses (§ 26 BDSG), insbesondere im Hinblick auf die Begründung, Durchführung oder Beendigung von Beschäftigungsverhältnissen sowie die Einwilligung von Beschäftigten. Ferner können Landesdatenschutzgesetze der einzelnen Bundesländer zur Anwendung gelangen.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeiten und des Ausmaßes der Bedrohung der Rechte und Freiheiten natürlicher Personen geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen und elektronischen Zugangs zu den Daten als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, der Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, die Löschung von Daten und Reaktionen auf die Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes, durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen.

TLS-Verschlüsselung (https): Um Ihre via unserem Online-Angebot übermittelten Daten zu schützen, nutzen wir eine TLS-Verschlüsselung. Sie erkennen derart verschlüsselte Verbindungen an dem Präfix https:// in der Adresszeile Ihres Browsers.

Übermittlung von personenbezogenen Daten

Im Rahmen unserer Verarbeitung von personenbezogenen Daten kommt es vor, dass die Daten an andere Stellen, Unternehmen, rechtlich selbstständige Organisationseinheiten oder Personen übermittelt oder sie ihnen gegenüber offengelegt werden. Zu den Empfängern dieser Daten können z.B. mit IT-Aufgaben beauftragte Dienstleister oder Anbieter von Diensten und Inhalten, die in eine Webseite eingebunden werden, gehören. In solchen Fall beachten wir die gesetzlichen Vorgaben und schließen insbesondere entsprechende Verträge bzw. Vereinbarungen, die dem Schutz Ihrer Daten dienen, mit den Empfängern Ihrer Daten ab.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben gelöscht, sobald deren zur Verarbeitung erlaubten Einwilligungen widerrufen werden oder sonstige Erlaubnisse entfallen (z.B. wenn der Zweck der Verarbeitung dieser Daten entfallen ist oder sie für den Zweck nicht erforderlich sind). Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung auf diese Zwecke beschränkt. D.h., die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen oder deren Speicherung zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person erforderlich ist.

Unsere Datenschutzhinweise können ferner weitere Angaben zu der Aufbewahrung und Löschung von Daten beinhalten, die für die jeweiligen Verarbeitungen vorrangig gelten.

Bereitstellung des Onlineangebotes und Webhosting

Wir verarbeiten die Daten der Nutzer, um ihnen unsere Online-Dienste zur Verfügung stellen zu können. Zu diesem Zweck verarbeiten wir die IP-Adresse des Nutzers, die notwendig ist, um die Inhalte und Funktionen unserer Online-Dienste an den Browser oder das Endgerät der Nutzer zu übermitteln.

Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

Kontakt- und Anfragenverwaltung

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via soziale Medien) sowie im Rahmen bestehender Nutzer- und Geschäftsbeziehungen werden die Angaben der anfragenden Personen verarbeitet soweit dies zur Beantwortung der Kontaktanfragen und etwaiger angefragter Maßnahmen erforderlich ist.

Rechte der betroffenen Personen

Ihnen stehen als Betroffene nach der DSGVO verschiedene Rechte zu, die sich insbesondere aus Art. 15 bis 21 DSGVO ergeben:

Begriffsdefinitionen

In diesem Abschnitt erhalten Sie eine Übersicht über die in dieser Datenschutzerklärung verwendeten Begrifflichkeiten. Viele der Begriffe sind dem Gesetz entnommen und vor allem im Art. 4 DSGVO definiert. Die gesetzlichen Definitionen sind verbindlich. Die nachfolgenden Erläuterungen sollen dagegen vor allem dem Verständnis dienen. Die Begriffe sind alphabetisch sortiert.

Erstellt mit kostenlosem Datenschutz-Generator.de von Dr. Thomas Schwenke





Welche Daten meiner Webseitenbesucher speichert Ionos?

Es werden folgende Daten von Webseitenbesuchern erhoben, die direkt bei der Erhebung anonymisiert werden:
• Referrer (zuvor besuchte Webseite)
• Angeforderte Webseite oder Datei
• Browsertyp und Browserversion
• Verwendetes Betriebssystem
• Verwendeter Gerätetyp
• Uhrzeit des Zugriffs
• IP-Adresse in anonymisierter Form (wird nur zur Feststellung des Orts des Zugriffs verwendet)

Zusätzlich findet eine Verarbeitung durch WebAnalytics statt:
Tracking und Logging sind standardmäßig aktiviert. Die Daten werden entweder durch einen Pixel oder durch ein Logfile ermittelt. Zum Schutz von personenbezogenen Daten verwendet WebAnalytics keine Cookies. Die IP des Besuchers wird bei der Übermittlung eines Seitenabrufes übertragen, nach der Übermittlung direkt anonymisiert und ohne Personenbezug verarbeitet. IONOS speichert keine personenbezogenen Daten von Websitenbesuchern, damit keine Rückschlüsse auf die einzelnen Besucher gezogen werden können. Es werden folgende Daten erhoben: Referrer (zuvor besuchte Webseite); Angeforderte Webseite oder Datei; Browsertyp und Browserversion; Verwendetes Betriebssystem; Verwendeter Gerätetyp; Uhrzeit des Zugriffs; IP-Adresse in anonymisierter Form (wird nur zur Feststellung des Orts des Zugriffs verwendet). In Ionos WebAnalytics werden Daten ausschließlich zur statistischen Auswertung und zur technischen Optimierung des Webangebots erhoben. Es werden keine Daten an Dritte weitergegeben.

Zu welchem Zweck werden die Daten erhoben? Die Daten werden aus berechtigtem Interesse erhoben, um die Sicherheit und Stabilität des Angebots zu gewährleisten und den Webseitenbesuchern ein Höchstmaß an Qualität bereitstellen zu können.

Wie lang werden die Besucherdaten gespeichert? Die Daten werden 8 Wochen gespeichert.

Werden Besucherdaten an Dritte weitergegeben? Nein, Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Findet ein Transfer von Besucherdaten in Drittstaaten außerhalb der EU statt? Nein, ein Transfer in Drittstaaten findet nicht statt.

Verantwortlich für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten: (1&1 IONOS SE, Elgendorfer Str. 57, 56410 Montabaur, Deutschland, https://www.ionos.de/, info@ionos.de)